Zur Startseite
Werden Sie Mitglied

Unsere Präventionsstelle:
Sabine Hausner
Berliner Platz 3
84489 Burghausen
Telefon: 01577-1895994
email: s.hausner@bruecke-burghausen.de
Internet: www.bruecke-burghausen.de

Unsere Beratungsstellen:

Geschäftsstelle Altötting
Bahnhofstraße 50
84503 Altötting
Telefon: 08671/969896
Fax: 08671/969897
email:info@bruecke-burghausen.de
Internet: www.suchtfachambulanz-
altoetting.de


Größere Kartenansicht 

 

Beratungsstelle Burghausen
Berliner Platz 3/II. OG
84489 Burghausen
Telefon: 08677/985598
Fax:08677/98559


Größere Kartenansicht 

 





Ecstasy:

Bei Designer-Drogen kam es im Zusammenhang mit der Technoszene zu einer sprunghaften Ausbreitung. MDMA, der häufigste Wirkstoff in Ecstasy-Pillen, wirkt bei niedriger Dosierung antriebssteigernd. Bei höheren Dosierungen treten halluzinogene Wirkungen in den Vordergrund. Von seiner Wirkweise her stellt es somit ein "Kombinationspräparat" von Speed (mit seiner stark antriebssteigernden Wirkung) und LSD (mit seiner halluzinogenen Wirkung) dar. Ecstasy führt zu einer Verminderung des Konzentrationsvermögens und zu einem eingeschränkten Urteilsvermögen und stellt somit u.a. auch im Straßenverkehr ein großes Gefahrenmoment dar. Auf körperlicher Ebene kann Ecstasy zu Pulsbeschleunigung, Hitzewallungen, Übelkeit und Erbrechen führen. Aufgrund des fehlenden Durstgefühls kann es zur Austrocknung und Überhitzung kommen.